Wie ist das Kleist-Buch entstanden?

 

Im Schuljahr 2015/16 entstand unser schuleigener Schulplaner, den wir als „Kleist-Buch“bezeichnen. Zur Arbeitsgruppe, die das Kleist-Buch entwarf, gehörten Kolleginnen Frau Blödorn, Frau Krahmer-Mölich und Frau Laier.

 

Nach einem Jahr der Erprobung wurden die Schülerinnen und Schüler, die Lehrkräfte sowie die Eltern zum Umgang mit dem Kleist-Buch befragt.

In der Schulgemeinde kam das Kleist-Buch sehr gut an. Die Verbesserungswünsche wurden bei dem Druck für das aktuelle Schuljahr berücksichtigt.

 

Die Gesamtkonferenz beschloss eine verbindliche Führung des Kleist-Buches für die Jahrgänge 5-7.

 

Warum gibt es das Kleist-Buch?

Es trägt bei:

  • zur Unterstützung der Kommunikation zwischen Elternhaus und Schule
  • zur Dokumentation der Lernprozesse durch die Eintragung der Stundenthemen
  • zur individuellen Lernbegleitung durch die Wochenziele
  • zur Stärkung der Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler durch die Führung

 

Klicken Sie hier, um ein Vorwort zum Kleist-Buch einzusehen:

 

Klicken Sie hier, um eine Wochenseite des Kleist-Buches einzusehen: